Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
x
Tel.: +49 (0) 6257 - 969 40 88
Mo. - Fr. 9-12 & 13-17 Uhr
IT Recht Kanzlei

Die richtige Haltung auf einem Meditationsbänkchen

Ein Meditationsbänkchen sorgt für eine aufrechte und trotzdem entspannte Sitzhaltung, auch über längere Zeit. Sie ist ein wichtiges Zubehör für die Meditationspraxis und wird für die sitzende Meditation genutzt. Die richtige Sitzposition: Stellen Sie das Meditationsbänkchen zwischen Po und Unterschenkel und setzen sich darauf. Durch die vorne leicht verkürzte Vorderkante des Meditationsbänkchens wird die Sitzfläche nach vorne geneigt und das Becken kippt ebenfalls leicht nach vorn. Ihre Wirbelsäule richtet sich auf und Ihr Atem kann durch den entspannten Bauchraum freier fließen.

In dieser entspannten Position können Sie bequem längere Zeit verbleiben und sich vollständig auf die Meditation konzentrieren. Das Meditationsbänkchen gibt es in der feststehenden und der klappbaren Ausführung. Letztere lässt sich nach der Meditation einfach zusammen klappen und mitnehmen oder platzsparend verstauen.

Das Meditationsbänkchen gibt es mit oder ohne Sitzpolsterung. Mit Polsterung sitzt man während der Meditation bequemer, dafür liegt der Preis bei dieser Ausführung etwas höher als bei der ungepolsterten Ausführung. Die Höhe des Meditationsbänkchens liegt um die 20 cm und ist für eine Körpergröße bis zu 1,90 m geeignet. Alle von uns angebotenen Bänke sind aus massivem Buchen- oder Kiefernholz gefertigt und mit oder ohne Lackierung oder Lasur erhältlich.

Startseite | Für jeden das richtige Meditationskissen finden | Osho Meditation | Kundalini Yoga |